kompetent | flexibel | umfassend

  • headslider-final1.jpg
  • headslider-final2.jpg
  • headslider-final3.jpg
  • headslider-final4sicher.jpg
  • headslider-final5.jpg

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat Ende September die Kennzahlen für das 1. Halbjahr 2018 veröffentlicht. 
In dieser pdf-Datei finden sie die Werte und gleichzeitig können sie das Formblatt zur betrieblichen Dokumentation nutzen.  
Die neuen Kennzahlen und weitere Infos erhalten sie hier. 

In Niedersachsen sollen  durch die Dürre geschädigte Landwirte ab dem 01. November 2018 entsprechende Beihilfen beantragen können. Die Anträge müssen an die LWK Niedersachsen gestellt werden. Nähere Infos erhalten Sie zeitnah auf der Homepage der LWK. Bitte schauen sie sich die Bedingungen für die Antragstellung zeitnah an, da eine Fülle von Informationen abgefragt werden. 

Weiterlesen...

Der Beratungsring Osnabrück hat für seine Mitgliedsbetriebe einen Sammeleinkauf von Kadavercontainern für den Einzugsbereich der Fa. Rendac Icker organisiert. Sie können sich gerne an uns wenden, wenn Sie die Unterlagen noch einmal zugesandt haben möchten oder wenn Klärungsbedarf bzgl. der Notwendigkeit einer solchen Anschaffung besteht. Es kann ein Kadaverbehälter aus Kunststoff bezogen werden oder verschiedene Modelle aus Edelstahl. Alle Behälter sind von der Fa. Rendac Icker geprüft und freigegeben worden. 

Der Bundesrat hat am letzten Freitag den geplanten Änderungen des §  31 Abs. 4  DirektZahlDurchfV zugestimmt.

Das bedeutet für Niedersachsen und Bremen, dass die ÖVF- Zwischenfrüchte (52) und ÖVF-Untersaat (53)  ab sofort für Futterzwecke genutzt werden können.  Auf ein Anzeige- oder Genehmigungsverfahren wird ganz verzichtet. Ferner bedarf es  auch keiner Einhaltung von Fristen.

Die Nutzung bleibt aber beschränkt auf Futterzwecke in Form von Beweidung oder Schnittnutzung und auch die sonstigen Auflagen für ÖVF-Zwischenfrüchte sind einzuhalten. Das umfasst u.a. die Aussaat vor dem 1. Oktober, die Verwendung spezieller Saatgutmischungen sowie die Vorgabe, dass die Zwischenfrüchte und Untersaaten auch bei einer Nutzung bis zum 15.02.2019 stehen bleiben müssen.

Wenn sie Fargen haben, rufen Sie bitte an. 

Aufgrund des Auftretens der Afrikanischen Schweinepest in Europa, können sie hier auf die Seite des Friedrich Löffler Institutes gelangen und die aktuellen Informationen zum Seuchengeschehen abrufen. Beachten sie auf der Seite bitte die sog. "Factsheet & FAQ" auf der rechten Seite oben. 

Im August hat die Tierseuchenkasse Niedersachsen ein Rundschreiben an alle Schweinehalter verschickt. Gerade vor dem Hintergrund der in vielen Teilen der Welt und auch innerhalb Europas grassierenden Afrikanischen Schweinepest sollte sich jeder Schweinehalter Gedanken über vorbeugende Maßnahmen zum Seuchenschutz machen. 
In dem Rundschreiben der TSK wird über Entschädigungsleistungen und Beihilfen im Tierseuchenfall informiert und über Kürzungen dieser Leistungen bei Verstößen gegen tierseuchenrechtliche Vorschriften. In diesem Zusammenhang ist besonders die Seite 4 zu beachten, auf der die Kürzungen detailliert nach einzelnen Themenbereichen aufgelistet sind.

Weiterlesen...

Auf der Downloadseite sind zu den Themenbereichen rund um Düngeverordung/Düngegesetz/Stoffstrombilanzverordnung/Verbringensverordnung jetzt entsprechende Ordner angelegt worden. Suchen sie zu den einzelnen Themenfeldern Infos oder Formulare, so können sie in den entsprechenden Verzeichnissen nachschauen. Sollten ihnen dennoch Informationen, Formulare etc. fehlen, so melden sie sich bitte bei uns, damit wir die Verzeichnisse weiter vervollständigen können.